RTL News>News>

Ministerwechsel: Sigmar Gabriels Tochter (4) stiehlt allen die Schau

Ministerwechsel: Sigmar Gabriels Tochter (4) stiehlt allen die Schau

Sigmar Gabriels Tochter (4) herzte ihren Vater

Acht Monate vor der Bundestagswahl startet die SPD noch mal das große Stühlerücken im Kabinett: Bundespräsident Joachim Gauck hat Sigmar Gabriel zum neuen Außenminister und Brigitte Zypries zur Wirtschaftsministerin ernannt. Das Highlight aber kam nach der Zeremonie.

Da standen sie in einer Reihe: Der frühere Außenminister Frank-Walter-Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel, die neue Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Bundespräsident Joachim Gauck und Sigmar Gabriel, der das Wirtschaftsministerium abgegeben und dafür Steinmeier als Außenminister abgelöst hat.

Doch die Augen waren auf eine andere Person gerichtet: Sigmar Gabriel hatte seine schwangere Frau Anke und seine Tochter Marie mit zur Amtseinführung gebracht. Am Ende der Zeremonie lief die Vierjährige ihrem Vater in die Arme und herzte ihn erst mal kräftig. Auch Angela Merkel beugte sich zu Marie hinunter und sprach mit ihr.

Wer wurde was?

Frank-Walter Steinmeier stand bei der Zeremonie zwar noch neben dem Bundespräsidenten. Er könnte aber bald selbst an dessen Pult stehen. Steinmeier wurde aus dem Amt des Außenministers entlassen, weil er am 12. Februar als Kandidat der großen Koalition bei der Wahl des Bundespräsidenten antritt. Seine Wahl gilt dementsprechend als sicher.

Brigitte Zypries musste als Neuling im Kabinett nach der Amtseinführung noch im Bundestag vereidigt werden. Sie war Gabriels bisherige Parlamentarische Staatssekretärin und übernimmt von ihm das Wirtschaftsministerium.

Für Gabriel gab es gleich zwei Urkunden von Gauck: Eine zur Entlassung als Wirtschaftsminister und eine für sein Amt als neuer Außenminister. Vereidigt werden musste er nicht, da er den Eid zur Beginn der Legislaturperiode bereits für deren gesamte Dauer abgelegt hat.