Ministerium warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr in Hessen

08. April 2020 - 16:00 Uhr

Wegen des anhaltenden trockenen Wetters hat das hessische Umweltministerium vor einer erhöhten Waldbrandgefahr gewarnt. Vor allem in den Wäldern Südhessens sei die Gefahr groß, dass sich trockenes Laub und Reisig entzünde, teilte ein Sprecher am Mittwoch in Wiesbaden mit. Spaziergänger und Radfahrer wurden zu erhöhter Vorsicht und Aufmerksamkeit aufgerufen.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach soll es zwar am Osterwochenende in Hessen etwas regnen, an der derzeitigen Trockenheit ändert dies aber nach Angaben eines Meteorologen kaum etwas. Dafür seien die erwarteten Mengen zu gering, sagte er. Im Jahr 2019 kam es nach Ministeriumsangaben in Hessen zu insgesamt 84 Waldbränden.

Quelle: DPA