Ministerin Hüskens bringt Verlängerung der A71 ins Spiel

Lydia Hüskens (FDP), Ministerin für Infrastruktur und Digitales von Sachen-Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa
Lydia Hüskens (FDP), Ministerin für Infrastruktur und Digitales von Sachen-Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa
© deutsche presse agentur

15. Januar 2022 - 11:39 Uhr

Halle/Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Verkehrsministerin Lydia Hüskens (FDP) hält die nördliche Verlängerung der Autobahn 71 für "lohnend". Diese ende aktuell bei Sangerhausen (Mansfeld-Südharz), sagte sie im Interview mit der "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag). Die Verbindung sollte nach Hüskens Auffassung weitergebaut werden bis zur A2, die unter anderem Braunschweig und Magdeburg verbindet. Aktuell sei die Region nördlich von Sangerhausen aus Verkehrssicht abgehängt. Noch gebe es keinen konkreten Plan, aber man werde die Möglichkeiten ausloten.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-718726/2

Quelle: DPA