Minister Glawe fordert Hilfe vom Bund für Tourismusbranche

Harry Glawe (CDU), der Wirtschafts- und Gesundheitsminister von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
© deutsche presse agentur

16. Mai 2020 - 16:42 Uhr

Der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe (CDU), hat mehr Unterstützung vom Bund für die arg von der Corona-Krise betroffene Tourismusbranche gefordert. "Es bedarf aufgrund der wirtschaftlich stark angespannten Situation für die Hotellerie und Gastronomie weiterer Hilfen", sagte Glawe in einer am Samstag veröffentlichten Mitteilung.

Glawe schlug unter anderem ein Programm zur Sanierung und Modernisierung von touristischen Einrichtungen vor. Dies sei eine nachhaltige Unterstützung für Hoteliers und Gastronomen. Ebenfalls sprach sich der Minister für eine stärkere Förderung der Mitarbeiter aus. Eine konkrete Summe nannte er zunächst nicht.

Die Landesregierung berät am Samstag mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem sogenannten Corona-Lockdown. Dafür liegt bereits ein "MV-Plan" als grober Fahrplan vor.

Quelle: DPA