Mindestens fünf Tote nach Erdrutsch in Mexiko

13. Februar 2016 - 21:20 Uhr

Mindestens fünf Menschen sind bei einem Erdrutsch in Mexiko ums Leben gekommen. Wie die Behörden mitteilten, wurden drei weitere Menschen verletzt, mehrere wurden noch vermisst. Der Erdrutsch ereignete sich in der Gemeinde Villa Guerrero im Bundesstaat Mexiko etwa 150 km südwestlich der Hauptstadt.

Nach tagelangen Regenfällen, die Wirbelsturm 'Karl' ins Land gebracht hatte, war der aufgeweichte Hang eines Berges auf eine Straße gerutscht. Mehrere Fahrzeuge wurden verschüttet.