Fischereibehörde ermittelt

Mindestens fünf geköpfte Seelöwen auf der Insel Vancouver angespült

An der Kanadischen Küste auf vancouver Island werden seit mehreren Wochen geköpfte Seelöwen angespült.
© Deborah Short

02. Juli 2020 - 10:53 Uhr

Seelöwen ohne Kopf an Kanadas Küsten gefunden

Auf der kanadischen Insel Vancouver Island sind seit dem Frühjahr immer wieder geköpfte Seelöwen angespült worden. Das berichtet der Fernsehsender "CTV". Für den Tod der Tiere sollen Menschen verantwortlich sein.

Meeresbiologin entsetzt über Enthauptungen von Seelöwen

Die Meeresbiologin Anna Hall sagte "CTV", das sehe "nach Absicht aus, sei es von einer einzelnen Person oder einer Gruppe von Menschen". Sie sei entsetzt über die Enthauptungen. "Es ist absolut ekelhaft, dass jemand diese Tiere absichtlich tötet und ihnen dann den Kopf abschneidet." Sie hoffe, dass die Täter gefunden und vor Gericht gestellt werden. Die kanadische Fischereibehörde "DFO" ermittelt bereits in dem Fall, denn das Töten von Seelöwen und anderen Meeressäugetieren ist laut Gesetz verboten.

Zeugen sahen Mann einen Seelöwen köpfen

"CTV" berichtet, Zeugen hätten in Parksville, einer Kleinstadt auf Vancouver Island, einen der möglichen Täter beobachtet. Er soll mit einem Holzklotz auf den Hals eines Seelöwen eingeschlagen und diesen so enthauptet haben. Danach nahm er den Schädel und verschwand auf einem selbstgebauten Floß.Das Tier sei allerdings schon vorher tot gewesen. Und den Schädel eines toten Tieres zu stehlen sei kein Verbrechen, sagte die "DFO" dem Fernsehsender "CTV".