RTL News>News>

Mindestens 25 Migranten sterben auf Flücktlingsboot

Mindestens 25 Migranten sterben auf Flücktlingsboot

Todesursache vermutlich Unterkühlung

Vor der italienischen Mittelmeer-Insel Lampedusa sind erneut mindestens 25 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Sie starben vermutlich an Unterkühlung, meldete die Nachrichtenagentur Ansa. Zunächst hatten die Behörden von sieben Toten und 15 Menschen in kritischem Zustand berichtet.

Die Küstenwache war den gut 100 Migranten auf dem kaum seetüchtigen Boot in der Nacht zum Montag trotz starker Winde und hoher Wellen zur Hilfe geeilt. Die Flüchtlinge waren laut Ansa vermutlich in Libyen aufgebrochen. Sie gerieten in der Nacht in Seenot und setzten einen Notruf ab.