"Kritischer Vorfall" in einer Brauerei

Mehrere Tote nach Schüssen in Milwaukee

Bei einer Schießerei in Milwaukee sind Medienberichten zufolge sieben Menschen getötet worden.
Bei einer Schießerei in Milwaukee sind Medienberichten zufolge sieben Menschen getötet worden.
© AP

27. Februar 2020 - 3:13 Uhr

Schütze hat sich daraufhin selbst erschossen

Nach Schüssen in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin sind fünf Menschen getötet worden. Es habe sich um einen "bösen Mörder" gehandelt, der weitere Menschen verletzt habe, einige davon schwer, sagte Trump am Mittwoch. "Das ist eine schreckliche, schreckliche Sache". Nach US-Medienberichten hat sich der Schütze daraufhin selbst erschossen.

Hintergründe sind noch unklar

Bei dem Schützen handelte es sich um einen 51-jährigen Mitarbeiter der Brauerei, so die Polizei. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften inklusive schwer bewaffneter Spezialeinheiten war im Einsatz, um die insgesamt 20 Gebäudeabschnitte zu durchsuchen. Der Schütze habe die Tat jedoch alleine begangen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Bei der Firma Molson Coors, deren 160 Jahre alte Brauerei ein Markenzeichen der Stadt im nördlichen Bundesstaat Minnesota ist, arbeiten Hunderte Mitarbeiter. Zwischenzeitlich waren alle Gebäude in der Gegend abgesperrt. Medienangaben zufolge mussten auch Schüler in einer nahen Highschool zunächst im Gebäude bleiben.