Urlaub endet im Horror

Millionärsgattin Elsie Mogford (†37): Rätselhafter Tod auf Menorca

Elsie Mogford wurde nur 37 Jahre alt.
Elsie Mogford wurde nur 37 Jahre alt.
© Twitter

28. August 2021 - 12:51 Uhr

Elsie Mogford ist im Urlaubsparadies Menorca überraschend gestorben

Elsie Mogford, die Ehefrau des millionenschweren britischen Geschäftsmannes Steve Mogford (65), ist tot. Mit gerade einmal 37 Jahren wurde sie leblos in ihrer Luxus-Villa auf Menorca aufgefunden. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist bislang unklar.

Die Umstände ihres Todes sind rätselhaft

Die Millionärsgattin soll am 24. August 2021 leblos in ihrem Anwesen aufgefunden worden sein, wie verschiedene Medien berichten. Ein Krankenwagen wurde alarmiert, doch sämtliche Wiederbelebungsmaßnahmen scheiterten. Im Krankenhaus wurde die 37-Jährige dann für tot erklärt. Die Todesursache ist bislang nicht bekannt.

Erst seit zwei Jahren war sie mit dem Chef von United Utilities (größtes börsennotiertes Wasserunternehmen Großbritanniens), Steve Mogford, verheiratet. Neben ihrem Ehemann hinterlässt sie aus einer früheren Ehe zwei Söhne (15 und 11 Jahre).

Die Familie steht nach dem plötzlichen Tod unter Schock. Ein Familienmitglied berichtete gegenüber "Daily Mail": "Ich bin in einem Schockzustand. Ich kenne nicht viele Details, außer dass sie auf Menorca im Urlaub war und am Dienstagmorgen starb." In dem berührenden Statement des Familiensprechers heißt es: "Elsie war eine wundervolle Ehefrau, Mutter, Tochter, Schwester und Freundin und sie wird von denen, die sie kannten und liebten, sehr vermisst werden."

Steve Mogford verlor bereits seine erste Partnerin

Als wären die Nachrichten für die Familie nicht tragisch genug, muss ihr Ehemann Steve Mogford erneut den Verlust einer Partnerin verkraften. Seine erste Frau Barbara verlor im Alter von 61 Jahren den Kampf gegen den Brustkrebs. Damals ein schwerer Schock für den Multi-Millionär.