Fans sind sauer auf die Sängerin

Miley Cyrus: Ärger nach fragwürdigem Kommentar zu ihrer Sexualität

© imago images / ZUMA Press, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Oktober 2019 - 7:19 Uhr

Ärger für Miley Cyrus

Miley Cyrus (26) hat mal wieder eine lockere Zunge bewiesen und sich bei einem ihrer Live-Videos mit Neu-Lover Cody Simpson (22) durch eine unglückliche Formulierung bezüglich ihrer Sexualität bei einigen ihrer Follower unbeliebt gemacht. Nun bezieht Miley Stellung.

Miley Cyrus: "Ich musste gay sein, weil ich dachte, dass alle Typen böse sind"

Cyrus hatte in ihrem gemeinsamen Video-Auftritt mit Lover Cody Simpson lustig drauf losgequatscht: "Es gibt gute Männer da draußen, Leute", erklärt sie in ihrem Clip. "Gebt nicht auf. Du musst nicht gay sein. Es gibt gute Leute mit Schwänzen da draußen. Du musst sie nur finden", fährt sie fort. "Du musst einen Schwanz finden, der kein Schwanz ist, ihr wisst, was ich meine? Ich dachte immer, ich musste gay sein, weil ich dachte, dass alle Typen böse sind, aber das stimmt nicht", so Miley und spielt damit wohl auf die Trennung von Ehemann Liam Hemsworth (29) an. "Es gibt gute Leute, die zufällig Schwänze haben. Ich habe nur einen getroffen." Und dieser eine Mann scheint ihr aktueller Partner Cody zu sein.

Miley erklärt ihren Kommentar

​Bei ihren Followern kam die Aussage aber leider gar nicht gut an. Schnell kam die Frage auf, ob Cyrus damit sagen wolle, dass homosexuell zu sein eine Wahl sei. Man entscheide nicht, auf Frauen zu stehen, nur weil Männer einen enttäuscht hätten.

Nachdem sich viele Twitter-Nutzer über ihren Kommentar aufgeregt hatten, meldete sich Miley, die sich selbst als pansexuell bezeichnet, schließlich zu Wort: "Ich habe Mist über blöde Typen gesprochen", erklärte sie ihren vorherigen Kommentar, "aber lasst mich klarstellen, du wählst deine Sexualität nicht. Du bist so geboren wie du bist. Es war schon immer meine Priorität, die LGBTQ-Community zu schützen, zu der ich gehöre."