Faulheilt wird hart bestraft

Partygast feiert in Disko – Auto versinkt in Hafenbecken

17. Januar 2020 - 12:39 Uhr

Mildenberg: Fahrer wollte Weg abkürzen

Er wollte einige Meter Fußweg sparen - jetzt ist sein Auto Schrott. Ein junger Mann wollte in Mildenberg (Brandenburg) in der ehemaligen Ziegelei feiern. Anstatt einen der offiziellen Parkplätze zu nutzen,stellte er seinen Golf direkt neben dem Eingang auf einen Grünstreifen. Doch das sollte sich bitter rächen.

"So viel Dummheit"

Als der Mann später zurückkam, fehlte von seinem Wagen jede Spur. Doch der vermeintliche Falschparker war nicht abgeschleppt worden. Der Partygast hatte offenbar weder die Handbremse angezogen, noch einen Gang eingelegt. Sein Wagen war daraufhin auf dem leicht abschüssigen Gelände rund zehn Meter weitergerollt, ins Hafenbecken gefallen und auf den Grund der Havel gesunken.

Neben der Feuerwehr mussten Bergungstaucher der Wasserwacht und ein 70-Tonnen-Autokran anrücken, um den Golf wieder aus dem Wasser zu hieven. Dazu mussten die Einsatzkräfte das trübe Hafenbecken komplett ausleuchten. Nachdem das Fahrzeug geortet worden war, wurde es mit dem Autokran unter den Augen zahlreichen Schaulustiger wieder an Land gehoben. Die unzähligen Zuschauer konnten ihre Schadenfreude kaum verbergen und schüttelten über "so viel Dummheit" nur den Kopf. Für den Fahrer ist der Vorfall dagegen ein Doppel-Reinfall: Nicht nur sein Auto ist futsch, ihn dürfte der Bergungseinsatz auch teuer zu stehen kommen.