"Normale" Kopfschmerzen oder Migräne?

Migräne-Symptome: Typische Anzeichen für Migräne im Überblick

17. Mai 2021 - 22:27 Uhr

Migräne-Symptome erkennen

Migräne-Symptome sind meist recht eindeutig. Oder doch nicht? Es könnten ja auch ganz "normale" Kopfschmerzen sein. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, können Sie unsere Migräne-Symptome-Checkliste durchgehen.

Checkliste: Habe ich richtige Migräne?

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. Er kann verschiedene Ursachen und oft auch gleiche Anzeichen haben. Der Hauptunterschied zwischen Kopfschmerzen und Migräne besteht darin, dass Kopfschmerzen in der Regel den ganzen Kopf treffen, Migräne jedoch nur einen Teil des Kopfs. Zudem ist die Migräne ein ganz besonderer Schmerz. Der Kopfschmerz ist eigentlich nur eines der typischen Migränesymptome.

Lese-Tipp: Studie – DAS kann gegen Migräne helfen

Eine Migräne geht in der Regel mit sehr eindeutigen und unverwechselbaren Begleiterscheinungen einher. Die meisten Menschen werden während einer Migräne-Attacke auch von Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit geplagt. Viele reagieren während eines Migräne-Anfalls auch sehr empfindlich auf Nervenreize wie beispielsweise helles Licht, Geräusche oder intensive Gerüche. Andere leiden unter Seh- oder Sprachstörungen. Viele Menschen sind während einer Migräne-Attacke völlig außer Gefecht gesetzt und nicht mehr in der Lage, alltägliche Dinge zu erledigen, geschweige denn, zu arbeiten.

Checkliste: Habe ich richtige Migräne?

ja/neinSymptome
 wiederkehrende Kopfschmerzen
 pochende, meist einseitige Kopfschmerzen
 Dauer der Kopfschmerzen 4 bis 72 Stunden
 Übelkeit
 Erbrechen
 Appetitlosigkeit
 Magen-Darm-Probleme, Verstopfung
 Heißhunger auf süße oder fettige Nahrungsmittel
 Müdigkeit und Gähnen
 depressive Verstimmung
 Überaktivität
 Euphorie
 Irritierbarkeit
 Innere Unruhe
 Gefühl der Benommenheit
 Konzentrationsstörungen
 Sehstörungen
 Sprachstörungen
 Lähmungserscheinungen
 Ödeme (Wasseransammlungen)
 Lärmempfindlichkeit
 Lichtempfindlichkeit
 Geruchsempfindlichkeit
 Motorische Störungen

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Es gibt Migräne mit oder ohne Aura

Bei Migräne unterscheidet man auch zwischen Migräne mit und ohne Aura. Bei einer Migräne mit Aura kommt es zu Sehstörungen oder einer Einschränkung des Gesichts- bzw. Sehfeldes. In der Checkliste sind die häufigsten Migräne-Anzeichen und –Begleiterscheinungen aufgelistet. Je mehr Symptome Sie in der Liste mit "Ja" beantworten, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an "echter" Migräne leiden.

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel kann einen Besuch beim Arzt nicht ersetzen. Er enthält nur allgemeine Hinweise und darf daher keinesfalls zu einer Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung herangezogen werden.

Auch interessant