Für Vermieter könnte die Luft dünner werden

Mietwahnsinn in Deutschland: Rentner-Paar muss bald doppelt so viel zahlen!

18. Juni 2019 - 12:21 Uhr

SPD will Mieten deckeln

In Deutschland sind die Mieter oftmals nur der Spielball von Eigentümern. Die Mietpreisbremse funktioniert gerade in Großstädten nicht. Doch jetzt wird es eng für Vermieter. Die SPD will die Mieten deckeln. Wohnungen in begehrten Lagen sollen fünf Jahre lang nicht teurer werden. Im Video erzählt ein Rentner-Paar, dass sich dessen Miete fast verdoppeln wird!

Merkel verspricht jährlich 350.000 neue Wohnungen

Der deutsche Mieterbund geht davon aus, dass in Deutschland 1,5 Millionen Wohnungen fehlen. "Wir brauchen bezahlbare Wohnungen", fordert Franz-Georg Rips, Präsident des Deutschen Mieterbundes. "Bezahlbar werden sie, wenn sie öffentlich gefördert werden."

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Problem erkannt und verspricht vollmundig jedes Jahr 350.000 neue Wohnungen: "Wir sind in einer Phase, in der Deutschland noch einmal grundlegend erneuert werden muss. Dazu gehört mehr Wohnraum." Damit ist aber das Problem lange nicht gebannt. Denn investiert wird meist im Luxussegment.  "Wir müssen natürlich ein Klima schaffen, in dem gerne gebaut wird."

Mieterverein will für Rentner-Paar kämpfen

Franz-Georg Rips, Angela Merkel und Henriette Reker auf dem Deutschen Mietertag 2019 des DMB. Köln, 14.06.2019 *** Franz Georg Rips, Angela Merkel and Henriette Reker at the German Tenants Day 2019 of the DMB Cologne, 14 06 2019 Foto:xJ.xKrickx/xFutu
Bundeskanzlerin Angela Merkel war beim Deutschen Mietertag in Köln eingeladen.
© imago images / Future Image, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Konkrete Aussagen für öffentliche Förderung gab von der Kanzlerin nicht. Immerhin will einer der  kommissarischen SPD-Chefs handeln und die Mieten in Berlin für fünf Jahre einfrieren, um Zeit zu gewinnen.

Der Staat hat sich zu lange aus der Verantwortung gestohlen und zugelassen, dass Wohnungen zu Spekulationsobjekten werden. Investoren wollen ihr Geld vermehren. Mieter wie Karin und Otto H. aus München Schwabing zahlen die Zeche. 1.500 Euro Miete im Monat. Für die Rentner ist das existenzbedrohend. Der Mieterverein will für sie kämpfen.