Mietwagen im Ausland: Darauf müssen Sie achten

Mietwagen im Urlaub: Checken Sie das Auto gründlich vorm Losfahren.
Mietwagen im Urlaub: Checken Sie das Auto gründlich vorm Losfahren.
© ADAC, Jochen Tack

16. Juni 2020 - 11:17 Uhr

Um im Urlaub mobil zu sein, nutzen viele Touristen Mietwagen. Doch unter den Autovermietern tummeln sich viele schwarze Schafe und im Kleingedruckten der Verträge finden sich einige Fallen.

Worauf Sie beim Mieten eines Wagens im Urlaub genau achten müssen - eine Checkliste.

Tipp Nummer 1:

Die Haftungssumme: Achten Sie darauf, eine 'Mallorca-Police' für die Anmietung eines Fahrzeugs im Ausland abzuschließen. Sie ist dafür da, das Haftungsniveau auf deutsches Niveau zu heben. Im Ausland sind die Haftungssummen nämlich oft niedriger (oft nur 250.000 Euro). In Deutschland zahlt bei Unfällen mit großem Sach- oder sogar Personenschaden die Versicherung bis zu 7,5 Millionen Euro.

Tipp Nummer 2:

Auch wenn Sie es schon oft gehört haben, lesen Sie unbedingt das Kleingedruckte im Mietvertrag: Manchmal unterschreibt man gleich eine Einzugsermächtigung für alle anfallenden Kosten mit.

Tipp Nummer 3:

Auch wenn Sie den Wagen schnell haben wollen - Vorsicht bei der Übernahme! Checken Sie das Mängelprotokoll, vergleichen Sie die Kilometer und kontrollieren Sie das Auto vor dem Losfahren gründlich auf eventuelle neue Schäden. Schauen Sie auch auf Teile unterhalb der Augenhöhe: Kratzer im Radbereich sind keine Seltenheit und müssen womöglich am Ende mitbezahlt werden.

Tipp Nummer 4:

Mit diesem Trick wird der Mietwagencheck sogar zum ersten kleinen Urlaubsevent. Spannen Sie ruhig die ganze Familie bei der Suche nach Kratzern und anderen Schäden ein. Kinder finden das gar nicht unspannend und sehen teilweise mehr als Erwachsene.

Tipp Nummer 5:

Viele Vermieter im europäischen Ausland verkaufen die erste Tankfüllung gleich MIT. Das ärgert viele Urlauber, die gar nicht so viel Sprit verfahren.