"Mietprellern auf der Spur" - Neue Folgen mit Vera Int-Veen

Vera Int-Veen nimmt die Spur zu den Mietern auf
Vera Int-Veen kämpft für die Gerechtigkeit der Mieter

Vera Int-Veen will Gerechtigkeit

Wie manche Wohnungsmieter inmitten von verschimmelten Wänden, sich häufendem Müll und massenweise Dreck leben, essen und schlafen können, ist kaum vorstellbar. Noch viel dramatischer aber sind die Konsequenzen für den Vermieter, wenn sich die Bewohner dann auch noch ohne Miete zu zahlen aus dem Staub machen. Vera Int-Veen nimmt in der Real-Life-Doku "Mietprellern auf der Spur" den Kampf gegen diese schwarzen Miet-Schafe auf. Die engagierte Moderatorin hat ein Ziel: sie möchte Gerechtigkeit und Wiedergutmachung. Ihr geht es darum, dass die Mietnomaden ihre Schuld einsehen und bei der Renovierung helfen.

Manchmal endet die Vermietung einer Wohnung in einem Desaster, weil die Eigentümer an Mietpreller geraten sind. Etwa 15.000 Fälle von Mietnomaden gibt es jährlich in Deutschland. Als Mietnomaden werden Personen bezeichnet, die von einer Wohnung in die nächste ziehen, mit der Absicht, gar keine Miete oder nur zeitweise Miete zu zahlen. In vielen Fällen werden die Wohnungen in einem verwahrlosten Zustand hinterlassen, eine Komplettsanierung ist unumgänglich. Die hilflosen Vermieter bleiben auf den Kosten sitzen und geraten dadurch immer mehr in finanzielle Bedrängnis.

Emily hat alles verloren

"Tussi Attack" steht vor dem Aus