RTL News>News>

Miethorror in Köln: Rohrbruch, Schimmel und kein Wasser - RTL konfrontiert Hausverwalter

Und das alles in Zeiten von Corona

Miethorror: Rohrbruch, Schimmel und kein Wasser - RTL konfrontiert Hausverwalter

Mietshaus ohne Wasser: RTL konfrontiert Verwalter Und das in Zeiten von Corona
02:55 min
Und das in Zeiten von Corona
Mietshaus ohne Wasser: RTL konfrontiert Verwalter

30 weitere Videos

Seit vier Wochen nur noch Chaos

Danielle Mouwad reicht es: Nach einem Rohrbruch fließt in ihrer Wohnung in der Kölner Südstadt kaum noch Wasser. Schon seit vier Wochen muss die Auszubildende in diesem Chaos leben, auch den anderen Bewohnern des Hauses geht es so. Die Mieter werfen dem damaligen Verwalter vor, sich nicht sorgfältig um den Zustand des Hauses gekümmert zu haben. Als RTL ihn auf die Vorwürfe anspricht, hat er eine ganz eigene Theorie für den desolaten Zustand. Die Konfrontation sehen Sie im Video.​

Bauschutt in die Rohre geschüttet

Die Bilder vom Rohrbruch zeigen das Chaos im Haus: Das Waschbecken von Danielle Mouwad ist randvoll mit einer braunen Brühe. Handwerker kamen, rissen ein Loch in die Wand. Doch auch danach gab es keine Besserung. Stattdessen wurde nach Angaben der Mieter alles noch viel schlimmer: „Es ist herausgekommen, dass es nicht nur ein Rohrbruch ist. Die Leute, die den Rohrbruch beseitigen sollen, haben den ganzen Bauschutt in die Rohre geschüttet. Die waren komplett verstopft“, sagt Mouwads Nachbarin Pia Kangelmacher.

Sie hat seit kurzer Zeit als einzige im Haus fließend Wasser und hilft damit den anderen aus. Die müssen jetzt das Wasser in Plastikeimern durchs Treppenhaus schleppen. Ohne die Hilfe ihrer Nachbarin könnte Danielle Mouwad kaum noch in ihrer Wohnung bleiben: Wenn sich doch mal ein paar Tröpfchen aus dem Hahn quälen, dann sind die entweder so heiß, dass man sich verbrüht oder so kalt, dass an Duschen oder Händewaschen nicht zu denken ist.

Hinzu kommt ein weiteres Problem, das das Leben in dem Haus fast unmöglich macht. Alle Wohnungen haben seit dem Wasserschaden extremen Schimmelbefall - und das alles in Zeiten von Corona. Die Bewohner haben jetzt die Mieten gekürzt, mittlerweile ist eine andere Verwaltung für das Haus zuständig. Bis das Wasser wieder fließt, haben die Bewohner die Mieten gekürzt.