Mieser Sommer: Bierabsatz gesunken

13. Februar 2016 - 20:46 Uhr

Der verregnete Juli hat den Brauern in Deutschland die Biergartensaison verdorben. Im dritten Quartal setzten Brauereien und Bierlager insgesamt rund 26,2 Millionen Hektoliter Bier ab, das waren 3,2 Prozent oder 0,9 Millionen Hektoliter weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Dabei schlug der Juli mit einem Absatzrückgang von 16,8 Prozent zu Buche. Den Angaben zufolge gingen 83,7 Prozent des gesamten Bierabsatzes im Inland über Tresen und Ladentheke. Steuerfrei - als Export oder Haustrunk für die Brauereibeschäftigten - wurden 4,3 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt (minus 1,1 Prozent).