Ostwestfalen: Betrüger-Firma richtet Riesen-Schaden an und stellt freche Rechnung

Abfluss im zweiten Stock verstopft, doch Handwerker rissen den Keller auf

08. Juli 2020 - 10:19 Uhr

Normale Handwerker behoben das Problem für 400 statt 4.000 Euro

Hausverwalter Tim Wittkopf aus Ostwestfalen ist fassungslos: Eigentlich ist nur die Spüle in einer Wohnung kaputt, doch anstatt zu reparieren, richten skrupellose Handwerker großen Schaden an. Und präsentieren dafür auch noch dreist eine völlig überhöhte Rechnung. Hinter der Masche steckt offenbar bundesweit agierende Betrüger. Mehr dazu in unserem Video.

Sinnlose Arbeit im Keller - 15.000 Euro Schaden

Bild der Verwüstung im Keller.
Ein Bild der Verwüstung im Keller.

Der Vorfall ereignete sich im April in einem Mehrfamilienhaus in Augustdorf, einer 10.000-Einwohner-Gemeinde zwischen Bielefeld und Paderborn. Mieter informierten Wittkopf am Wochenende, das ein Abfluss in ihrer Küche im zweiten Stock kaputt sei.

Wittkopf rief einen Notdienst, der nach einigen Stunden auch erschien. Anstatt der eigentlichen Ursache auf den Grund zu gehen, behaupteten die Handwerker, es gebe ein Problem mit der Hauptleitung im Keller. Dort stemmten die Männer mitten in der Nacht mit Riesenlärm den Boden auf, zerstörten Rohre und einen Gully und verschwanden nach Stunden wieder.

Nicht verschwunden war leider das ursprüngliche Problem, die Verstopfung. Darum hatten sich die Arbeiter nämlich nicht gekümmert. Das erledigte später eine normale Firma, zu einem normalen Wochenend-Preis von 400 Euro.

Nacht- und Nebelaktion, um groß abkassieren zu können

Kellerchaos
Statt im zweiten Stock den Abfluss zu rparieren, wurde sinnlos im Keller der Boden aufgerissen.

Die Betrüger-Firma schickte Wittkopf hingegen eine Rechnung über mehr als das Zehnfache und verlangte 4.141 Euro. Für den Schaden, den sie im Keller grundlos angerichtet hatte. Ein Gutachter stellte fest, dass die angeblich defekte Leitung völlig in Ordnung war. Auch wurden in der Rechnung 85 Meter Rohrarbeiten aufgeführt, obwohl es sich lediglich um ein 9 Meter langes Teilstück handelte, dass die Arbeiter demolierten. Der Schaden, den sie im Keller anrichtete belief sich auf 15.000 Euro.

Für Maik Menke, Sachverständiger für Abwassertechnik, ist der Fall klar: "Hier wurde in einer Nacht- und Nebelaktion in brachialer Art und Weise viel Schaden angerichtet, um viel abrechnen zu können." Die Rechnung sei "definitiv nicht richtig", sagt der erfahrene Gutachter. Hausverwalter Wittkopf hat inzwischen Anzeige wegen Betruges gestellt.

Verdacht gegen einschlägig bekannte Firma

Schutt
Neun Meter Rohrlänge wurden bearbeitet, in Rechnung gestellt jedoch 85 Meter.

Hinter dem dreisten Betrug steckt mutmaßlich die Firma Fürst aus dem hessischen Eschborn. Die ist für ihr Vorgehen seit Jahren im Visier der Behörden. Die Masche: Unter wechselnden Phantasienamen und Mobilnummern wird Kunden vorgegaukelt, sie würden sich an eine regionale Firma wenden. Stattdessen landen die Menschen in Not bei einem Callcenter und bekommen unseriöse Handwerker geschickt, die nicht nur viel Geld verlangen, sondern wie in Augustdorf den Schaden noch verschlimmern.

So lief die Auftragsvergabe

  • Bei der Google-Google-Sprachsuche nach "Rohrreinigung Paderborn" wird Wittkop mit der Firma "SOS Rohrreinigung" (ein Subunternehmen der "Kanal- und Rohrreinigung Fürst") verbunden.
  • Die Rechnung stellte eine Firma "Schneemann".
  • Fürst teilt mit, dass es "SOS Rohrreinigung" nicht mehr gibt. Mit "Schneemann" will Fürst nichts zu tun haben (siehe Stellungnahme).

Stellungnahme der Firma Fürst

Zu Ihrer Anfrage kann ich mich leider nicht wirklich äußern. Da wir diesen Auftrag leider nicht fahren konnten und ihn daher an ein anderes Unternehmen weitergaben. Bitte wenden Sie sich an das durchführende Unternehmen. Die Angaben dürften Sie auf der Rechnung finden.

Das rät der Experte

Menke rät Verbrauchern, darauf zu achten, seriöse und ortsansässige Firmen zu beauftrage. Diese würden mit nachvollziehbaren Adressen und Festnetznummern werben. Keinesfalls solle man Firmen einen Auftrag erteilen, die 0800- oder nur Mobilfunknummern angeben.

Außerdem rät er dazu, sich bereits vorher am Telefon über Kosten zu informieren und Vertrauenspersonen (Hausmeister, Verwalter) als mögliche Zeugen hinzuzuziehen. Keinesfalls Vorauszahlungen vor Ort leisten!

So finden Sie endlich den richtigen Handwerker