Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Micro-Bikinis erobern Instagram - aber WER kann diese Teile bitte tragen?

Stars & Influencer tragen jetzt Micro-Bikini
Stars & Influencer tragen jetzt Micro-Bikini Aber kann man damit überhaupt schwimmen? 02:55

Und sind die XS-Zweiteiler überhaupt Freibad-tauglich?

Knapp, knapper, fast nix mehr: Micro-Bikinis sind der aktuelle Beach-Trend. Instagram platzt gerade vor lauter Fotos von Promis wie Bella Hadid oder Stefanie Giesinger in XS-Bademode. Aber kann die auch wirklich jeder tragen? Und wie Freibad-tauglich sind die Teile überhaupt? Wir haben den Test gemacht und die Influencerin Farina Opoku alias "Novalanalove" zu dem Hingucker-Trend befragt.

Micro-Bikinis haben zwar weniger Stoff, sind dafür aber umso teurer

In der Boutique von Bikini-Designerin Carmen Diaz hängen die Mini-Zweiteiler. Und sie weiß: Nicht jede Frau kann und will so etwas anziehen. Models, klar. "Frauen, die auffallen wollen, die schlank sind und braun werden wollen", das seien die Kundinnen, die sich so ein Teil zulegen, sagt Carmen Diaz. Und leisten kann sich das auch nicht jede. Denn Micro-Bikinis haben zwar weniger Stoff, sind dafür aber umso teurer. Knapp 160 Euro kostet das Teil, das Carmen Diaz uns zeigt. Ganz schön happig.

Und ganz schön knapp! Kann man damit überhaupt ins Wasser hüpfen, ohne das alles verrutscht? Wir haben den Test gemacht. Im Video zeigen wir Ihnen das Ergebnis. Dort verrät Mode-Expertin Farina Opoku außerdem drei Tipps, mit denen auch Normalo-Frauen im Bikini eine richtig gute Figur zu machen.  

Mehr Ratgeber-Themen