Exklusives RTL-Interview

Mick Schumacher: „Ich möchte alles gewinnen“

09. Juli 2020 - 12:13 Uhr

Schumacher will sich als Top-Fahrer in der Formel 1 etablieren

Nicht nur die Formel 1 gibt endlich wieder Gas, auch die Nachwuchsserie Formel 2 macht aktuell in Österreich Station. Prema-Pilot Mick Schumacher will sich in seiner zweiten Saison im "Unterbau" beweisen und als Top-Fahrer etablieren. Im exklusiven RTL-Interview spricht der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher über seine Erwartungen für diese Saison, seinen unbändigen Ehrgeiz und das große Ziel Königsklasse. Die wichtigsten Aussagen des 21-Jährigen zeigen wir im Video.

Traumziel Formel 1: Schumacher will mehr

Endlich wieder Rennen fahren und um Siege kämpfen: Rennfahrer Mick Schumacher will in der Formel 2 in diesem Jahr so richtig angreifen. Der Saisonstart in Spielberg machte auf jeden Fall Mut: Im ersten Rennen lag Schumi jr. lange Zeit auf Podiumskurs, nur ein Fahrfehler machte seinen starken Auftritt kaputt. Im Sprint-Rennen gab es mit einem siebten Platz dann die ersten Punkte der neuen Saison.

"Wir waren sehr stark dabei und das ist positiv. Das gibt uns starke Hoffnung auf das zweite Wochenende hier am Red-Bull-Ring", so Schumacher im RTL-Interview. "Vom Gefühl her" seien er und sein Team auf jeden Fall siegfähig. "Im Endeffekt gehört ein bisschen Glück dazu. Aber ich glaube, wenn wir alles zusammenkriegen, dann sollte es so sein."

Wegen Vater im Fokus: „Es kann sein, dass die Fahrer vielleicht mit mir anders fahren“

Dass er durch seinen berühmten Vater und die eigenen starken Leistungen in den Nachwuchsserien immer wieder besonders im Fokus steht, macht dem 21-Jährigen nichts aus "Mich hat es nie gestört, wenn ich ehrlich bin. Im Endeffekt bin ich ein Fahrer wie alle anderen", so der Formel-2-Pilot. "Es kann sein, dass die Fahrer vielleicht mit mir anders fahren, aber das merke ich nicht – für mich war es immer so und wird immer so sein. Im Endeffekt ist es ja gut, wenn sie denken, sie sehen einen gelben Helm und ein rotes Auto hinter sich, dass sie da ein bisschen Angst kriegen und vielleicht den ein oder anderen Fehler machen."

Mick Schumacher zum Patzer beim Saisonstart: "Fehler verstehen und weitermachen"

Schumacher selbst will sich weiter auf sich fokussieren, an sich arbeiten – und so den Sprung in die Formel 1 schaffen. Auch Rückschläge wie sein Fahrfehler im ersten Saisonrennen gehören dazu. Es sei wichtig "zu arbeiten, den Fehler zu verstehen und weiterzumachen und den Fehler zu vergessen beziehungsweise daraus zu lernen. Nur so entwickelt man sich weiter."