Dramatische Entscheidung im letzten Rennen

Mick Schumacher krönt sich zum Formel-2-Meister

07. Dezember 2020 - 11:26 Uhr

Mit dem Formel-2-Titel in die Formel 1

Mick Schumacher hat es geschafft: Der 21-Jährige hat sich nach einem dramatischen letzten Saisonrennen den Formel-2-Meistertitel gesichert. Vor dem Sprint-Rennen des Sakhir-GPs lag Schumacher in der Fahrerwertung bereits in Führung, 14 Punkte vor dem Briten Callum Ilott – weil Ilott im letzten Rennen nicht punktete, richtete der 18. Platz von Mick Schumacher keinen Schaden an und reichte zum Titel. Nach dem Rennen rang Schumi jr. um Worte: "Ich kann es gar nicht fassen. Ich verdanke dem Team alles – es sind großartige Leute."

Dramatisches Sprint-Rennen zum Saisonabschluss

Die WM-Konkurrenten Schumacher und Ilott starteten von Rang drei und vier ins Sprintrennen, der Deutsche erwischte einen starken Start, kam bis auf den zweiten Platz nach vorne, ehe ihn ein Verbremser wieder auf den dritten Rang zurückwarf. Doch keine Gefahr für den zukünftigen Formel-1-Piloten Schumacher: Ilott hatte nur noch Chancen auf den Titel, würde er gewinnen – und sein deutscher Konkurrent ohne Punkte bleiben. Der vierte Platz, den der Brite nach dem Start hielt, also zu wenig.

Vettel gratuliert Mick

Schumi jr. schnell im Rhythmus

Schumacher fand schnell in seinen Rennrhythmus, hatte nach dem Verbremser zum Start aber mit Reifenproblemen zu kämpfen. Der Deutsche musste in Folge nach vorne abreißen lassen und geriet unter Druck von Ilott. Die beiden Titelanwärter lieferten sich rundenlang enge Duelle, in Runde 19 dann ging nichts mehr: Schumacher musste sich Ilott geschlagen geben, fiel aufgrund seiner Reifenprobleme immer weiter zurück und entschied sich, die Pneus zu wechseln. Ein hohes Risiko, denn in den kurzen Sprintrennen wird in der Regel nicht gestoppt.

Glock: "Mick hat sein Ding konsequent durchgezogen"

Riskanter Stopp von Schumacher

Von Rang 20 versuchte sich der zukünftige Formel-1-Fahrer wieder in die Punkteränge zu kämpfen, während Konkurrent Ilott auf dem dritten Rang probierte, weiter nach vorne zu kommen, um doch noch das Titel-Duell für sich zu entscheiden. Doch auch seine Reifen bauten in den letzten Runden des Rennens ab, der Brite fiel bis auf den zehnten Rang zurück. Mick Schumacher reichte am Ende ein 18. Platz ohne Punkte zum Meistertitel in der Formel 2.

Rennen wird vergessen, der Formel-2-Titel bleibt

"Ich hab zu spät gebremst, das ist die brutale Wahrheit", ordnete Schumacher nach dem Rennen ehrlich ein. "Ich hatte Angst zu stoppen, aber das Team sagte, ich muss reinkommen und es versuchen. Wir kamen zwar nicht mehr nach vorne, aber wir haben gewonnen – ich bin Champion und daran wird man sich erinnern. Dieses Rennen heute wird man vergessen."

Dokumentation über Mick Schumacher bei RTL und TVNOW

Vom Nachwuchsfahrer in die Königsklasse: Im Dokumentarfilm "Mick Schumacher" zeichnet RTL-Regisseur Michael Niermann den Weg Mick Schumachers durch die Nachwuchsklassen im Motorsport mit zum Teil noch nicht gesehenem Bildmaterial nach. Sie zeigt die schwierigen Zeiten und die Erfolge während seiner "Lernzeit" auf dem Weg zum vollkommenen Rennfahrer, der auf dem Sprung in die Formel 1 ist. Und sie portraitiert den heranwachsenden Top-Piloten abseits der Rennstrecken in sehr persönlichen Momenten – vom Teenager bis zum jungen Mann, der sich stets auf den großen Rückhalt in seiner Familie verlassen kann.

Dabei kommen auch alte Weggefährten seines Vaters, wie Ross Brawn, Jean Todt und der ehemalige Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo, aber auch Piloten wie Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und David Coulthard zu Wort. Sie alle kennen Mick seit seiner Geburt und beobachten sehr genau, wie sich der junge Rennfahrer mit dem großen Namen zu einer ganz eigenen Persönlichkeit auf und neben der Rennstrecke entwickelt.

Die zweiteilige Doku gibt es ab sofort in ganzer Länge auf TVNOW. Außerdem ist der zweite Teil der Mick-Schumacher-Doku am Sonntag, 6. Dezember, ab 16.15 Uhr bei RTL im Programm zu sehen!

Auch interessant