Unterhaltung
Aktuelle Promi-News, TV, Kino und Musik

Michelle und Barack Obama machten eine Eheberatung

Michelle und Barack Obama
Auch bei Michelle und Barack Obama, DEM Traumpaar schlechthin, war nicht immer alles in Butter. © 2016 Getty Images, Drew Angerer

Ihre Ehe war nicht immer perfekt

Nach außen hin geben Barack Obama und seine Frau Michelle Obama stets das Traumpaar, doch hinter verschlossenen Türen gab es Zeiten, in denen die Ehe bröckelte. Das offenbarte die Gattin des Ex-Präsidenten jetzt im Rahmen der Veröffenltichung ihres autobiografischen Buches "Becoming".

So schlimm stand es um Michelle und Barack Obama

Michelle Obama (r.) im Gespräch mit Oprah Winfrey
Michelle Obama (r.) hat während ihrer Buch-Tour auch Stopp bei Oprah Winfrey gemacht. © 2018 Getty Images, Scott Olson

Michelle Obama scheint endlich bereit zu sein, über ihre schwersten Momente im Leben zu sprechen. Nachdem sie jahrelang den Regeln des Weißen Hauses und den genauen Vorgaben für den Umgang mit der Presse folgen musste, lässt sie ihr Leben jetzt Revue passieren. So thematisiert sie in ihrem Buch unter anderem ihre Rolle als First Lady der USA und enthüllt, dass privat nicht immer alles so rosig war, wie es nach außen gewirkt haben muss. Im Interview mit Oprah Winfrey setzte sie jetzt noch einen drauf und gab offen und ehrlich zu, regelrecht Eheprobleme gehabt zu haben. "Wir mussten zu zweit an unserer Beziehung arbeiten. Wir mussten eine Eheberatung machen, um das durchzustehen."

Ihr fehlte die Orientierung

Gemeint war die schleichende Veränderung ihres Privatlebens: "Ich war sauer. Wenn man heiratet und Kinder bekommt, wird das komplette Leben auf den Kopf gestellt. Vor allem, wenn man jemanden heiratet, der eine Karriere hat, die alles verschluckt", erklärte Michelle in Bezug auf ihren erfolgreichen Ehemann. Sein Aufstreben in der Politik habe mehr und mehr am gemeinsamen Alltag gezerrt, bis es für Michelle schließlich nicht mehr auszuhalten war. "Es ging darum, mein Glücksgefühl zurückzukriegen. Es hat Klick bei mir gemacht, dass ich Unterstützung brauche - vor allem von ihm. Ich musste herausfinden, wie ich mein Leben gestalten kann, dass es für mich funktioniert."

Eheberatung soll kein Tabuthema mehr sein

Wie sie es aus dem Tief herausgeschafft hat, verriet sie dem US-Sender ABC: "Ich lernte, dass ich für mein eigenes Glück verantwortlich bin und fing an, mehr Sport zu treiben. Ich fing an, mir Hilfe zu holen, nicht nur von Barack, sondern auch von anderen Menschen. Ich hörte auf, mich schuldig zu fühlen."

Jetzt wolle sie anderen Paaren Mut machen, ähnliche Wege zu gehen. Eine Eheberatung sei nämlich nach wie vor ein absolutes Tabuthema. "Ich kenne viele junge Paare, die Schwierigkeiten haben und denken, dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Und ich will, dass sie wissen, dass Michelle und Barack Obama, die eine phänomenale Ehe haben und die einander lieben, an ihrer Ehe arbeiten." Sie hole sich Hilfe, sobald sie welche brauche, und das sollten auch alle anderen tun.

Mehr Unterhaltungs-Themen