Michala-Prozess: Paar legt Revision ein

13. Februar 2016 - 20:44 Uhr

Das nach der spektakulären Entführung eines Babys aus Tschechien zu Haftstrafen verurteilte Paar hat Revision eingelegt. Die 48-Jährige und ihr 51 Jahre alter Lebensgefährte waren Anfang vergangener Woche zu jeweils viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Die beiden hatten dem Gericht zufolge im Juli 2012 die wenige Wochen alte Michala im tschechischen Ústí nad Labem vor den Augen der Mutter entführt. Das Baby wurde in Rheinland-Pfalz wiedergefunden. Innerhalb von vier Wochen nach Zustellung des Urteils müsse die Revision nun begründet werden, sagte ein Sprecher des Landgerichts Koblenz.