Manfred Weßels zu Gast bei „Pocher - gefährlich ehrlich“

Wendler-Vater nimmt seine Klage gegen Olli Pocher und Sohn Michael nicht zurück

15. Juli 2020 - 8:45 Uhr

Oliver Pocher hakt nach: "Bleibt es bei der Klage?"

Dass Manfred Weßels mit seinem Sohn Michael Wendler auf Kriegsfuß steht, ist nicht Neues. Die beiden haben seit 14 Jahren keinen Kontakt – und das soll laut Manfred auch so bleiben. Nachdem Oliver Pocher den Wendler-Vater in seiner Late-Night-Show parodiert hat, ist ihm allerdings endgültig der Kragen geplatzt. Die Folge: Eine Klage gegen Olli und Michael. Bei "Pocher – gefährlich ehrlich" war der 72-Jährige jetzt trotzdem zu Gast, um Michaels Lügen aufzudecken. Die Chance hat Olli genutzt um mal nachzuhaken: "Bleibt es bei der Klage?" So leicht ist Manfred Weßels allerdings nicht von seiner Meinung abzubringen: "Da werde ich erstmal gar nichts dran rütteln." Wie er mit Oliver Pocher über die Klage diskutiert, zeigen wir im Video.

Manfred Weßels: "Für mich war das keine Comedy mehr"

Die Parodie von Oliver und Amira hat Manfed Weßels ordentlich zugesetzt. "Als ich das gesehen und gehört habe, habe ich erst mal die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und gesagt: Das kann nicht sein!", lautete seine Reaktion darauf. In Pochers Live-Show auf RTL meint er nun: "Es ging unter die Gürtellinie und für mich war das keine Comedy mehr." Er dachte sogar, dass sein Sohn Michael daran beteiligt ist. Deshalb hat er daraufhin auch beide verklagt.

Doch diesen Zahn muss Olli ihm erstmal ziehen: "Sie haben ja gedacht, dass ich das mit Michael Wendler zusammen ausgeheckt habe. Da möchte ich mich deutlich von distanzieren. Michael Wendler ist Inhalt dieser Sendung, aber er ist kein Comedy-Autor dieser Sendung."

„Pocher - gefährlich ehrlich“ auf TVNOW

Sie haben "Pocher - gefährlich ehrlich!" verpasst? Die Show ist nach der TV-Ausstrahlung online zum Abruf auf TVNOW verfügbar.