Ein echter Sex-Thriller

Zurück im Geschäft: Mia Julia Brückner hat (wieder) einen Porno gedreht

Mia Julia Brückner
Mia Julia Brückner
© picture alliance / Geisler-Fotop, Ralf Harde/Geisler-Fotopress

29. April 2022 - 18:34 Uhr

Zurück zum Ursprung! Einst hat Mia Julia Brückner (33) ihr Geld als "Mia Magma" mit Pornos verdient. Dann wechselte sie auf die Ballermann-Bühne – und zog sich bei ihren Auftritten aus. Damit machte sie eigentlich schon vor geraumer Zeit Schluss und begeisterte ihre Fans lieber mit Stimme und Power. Doch nun ist die 33-Jährige wieder aktiv geworden und hat gemeinsam mit einer Freundin einen sogenannten Sex-Thriller gedreht.

Kein belangloser Porno - ein "Kunstprojekt"

Sie kann es noch! Mia Julia hat gemeinsam mit ihrer Freundin Milo Moire (39) blank gezogen und einen Erotikstreifen namens "Liliths Festmahl" gedreht. Das ganze gilt als "Kunstprojekt" und nicht als belangloser Porno. Also nicht nur nackte Brüste, sondern auch Handlung, wie Mia Julia verrät: "Es geht um Crime, Freiheit und Sex aus der feministischen und unabhängigen Perspektive der Göttin Lilith."

Mia: "Wir sind keine klassisch buchbaren Darstellerinnen"

"Wir lieben beide die Kunst und den Sex! Uns verbindet auch, dass wir zwei Frauen sind, die alles ums Thema Sex selbst bestimmen und auch selbst vermarkten, wir sind keine klassisch buchbaren Darstellerinnen, wie es meistens üblich ist. Es war großartig, mich mit ihr so ausleben zu können", freut sich Mia im Bild-interview.

Um den Streifen ein wenig zu pushen und bei ihren Fans Lust zu wecken, hat sich die Ballermann-Sängerin zusätzlich auch noch knapp bekleidet fotografieren lassen. In schwarzer Spitzenunterwäsche räkelt sie sich verführerisch in den heimischen vier Wänden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Corona-Pandemie sorgte für Ballermann-Krise

Das Sex-Projekt war ursprünglich schon vor zwei Jahren angedacht. Dann kam Corona dazwischen. Die Krise war nicht nur für Mia Julia ein großer, finanzieller Verlust, wie die Ballermann-Stars im Video verraten:

Gemeinsam gingen sie sogar an der Playa auf die Straße und demonstrierten mit Clubbetreiber auf Mallorca gegen die strikten Corona-Schutzmaßnahmen der Balearen-Regierung. Mit Erfolg! Mittlerweile herrscht am Ballermann wieder reges Treiben. (rsc)