Mevlüd C. (29) aus Hessen stirbt bei Sturz vom Balkon: Familie schlägt seine Freundin krankenhausreif

04. Januar 2018 - 9:26 Uhr

Familie macht Freundin für Mevlüd C.s Tod verantwortlich

Wurde Mevlüd C. Opfer eines Verbrechens oder war der Tod des 29-Jährigen ein schrecklicher Unfall? Der Mann stürzte in der hessischen Kleinstadt Linden von einem Balkon im zweiten Stock und verletzte sich dabei tödlich. Noch während die Rettungssanitäter um Mevlüds Leben kämpfen, schlugen Verwandte und Bekannte die Freundin des 29-Jährigen krankenhausreif. Sie glaubten, dass die 25-Jährige ihren Partner geschubst habe.

Freundin kann Mevlüd gar nicht geschubst haben

Aber was passierte wirklich an dem Abend? Mevlüd C. und seine Freundin waren bei seinem besten Freund zu Besuch. Das Paar begann sich zu streiten. Kurze Zeit später lag der 29-Jährige tot auf der Straße.

Für Mevlüds Familie war klar: Seine Freundin musste ihn nach dem Streit über die Balkonbrüstung geschubst haben. Etwa 20 Personen gingen vor dem Haus auf die 25-Jährige los, obwohl sie bestritt, etwas mit dem Sturz zu tun zu haben. Es kam zu tumultartigen Szenen, bis die Polizei dazwischen gehen konnte. Die Freundin wurde mit mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand ist stabil.

Nach und nach kam bei den Ermittlungen der Polizei aber ans Licht, dass die Frau offenbar nicht für den Tod ihres Freundes verantwortlich ist. Sie befand sich noch nicht einmal auf dem Balkon, sondern saß im Auto vor dem Haus, als Mevlüd stürzte. Die Ermittler halten einen Unfall inzwischen für wahrscheinlicher. Welche Anhaltspunkte sie dafür haben, sehen Sie im Video.