Meteorologen erwarten Donnerstag kräftigen Wetterumschwung

Die Sonne strahlt durch die Blätter eines Rot-Ahorns. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

02. Juni 2020 - 14:40 Uhr

Nach einem Bilderbuchauftakt zum meteorologischen Sommer schlägt das Wetter in der Nacht zum Donnerstag schon wieder um. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ziehen dann von Westen her dichte Wolken auf, die Regen und Gewitter nach Hessen bringen. Die Folge: Es kühlt auf 18 bis 22 Grad ab. In Berglagen werden sogar nur noch 16 Grad erreicht. "Auch das Wochenende wird voraussichtlich sehr durchwachsen verlaufen", sagte ein DWD-Meteorologe am Dienstag in Offenbach.

Zum Anfang der Woche war es landesweit sehr sonnig und trocken. Die Höchsttemperaturen lagen am Dienstag fast überall in Hessen jenseits der 25-Grad-Marke. Nur im höheren Bergland war es etwas kühler. In vielen Regionen Deutschlands erwarteten die Meteorologen zudem den bislang heißesten Tag des Jahres.

Ursache für den bevorstehenden Wetterumschwung ist Hoch "Steffen". Es zieht sich immer weiter nach Nordwestrussland zurück und gibt damit seinen Einfluss auf das Wetter in Mitteleuropa auf. Zugleich übernimmt am Mittwoch ein Tiefdruckgebiet über Westeuropa die Regie, das von Südwesten her feuchte Luft einfließen lässt.

Quelle: DPA