RTL News>

Messi trotzt Torwart-Roboter ein Remis ab

Messi trotzt Torwart-Roboter ein Remis ab

Was Menschen nicht schaffen, sollte eine Maschine vollbringen – doch selbst die konnte Lionel Messi nicht stoppen: Bei einem Elfmeter-Duell mit einem computergesteuerten Torwart sah es zunächst so aus, als wenn der Weltfußballer seinen Meister gefunden habe, aber dann folgt brachiale Gewalt.

Die Idee für das skurrile Kräftemessen vom Punkt stammt aus Japan. Dort entwickelten kluge Köpfe einen Computer, der mittels Sensoren die Flugkurve des Balles simuliert und den Torwart in die richtige Ecke und Höhe springen lässt. Die einheimischen Kicker aus dem Land der aufgehenden Sonne verzweifelten regelmäßig an der Maschine. Deshalb die pfiffige Idee von TV-Produzenten, den besten der besten herauszufordern: Weltfußballer Messi.

Nach den ersten beiden Schüssen scheint es, als habe auch der Argentinier vom FC Barcelona keine Chance gegen den Torwart-Roboter. Dann lässt Messi allerdings rohe Gewalt folgen: mit 133 km/h jagt er den Ball aufs Tor. Die Maschine 'ahnt' zwar wieder die richtige Ecke, ist der Schussgewalt aber nicht gewachsen. Messis Versuche Nummer 3 und 4 sitzen, das Duell Maschine gegen Weltfußballer endet unentschieden.