25. Juni 2019 - 16:11 Uhr

Wegen eines Messerangriffs an einer Tankstelle in Kelkheim (Taunus) steht ein 27 Jahre alter Mann vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Totschlag vor, am Dienstag begann der Prozess vor dem Landgericht Frankfurt. Der Mann soll im Juli 2017 bei einer Auseinandersetzung einem damals 29 Jahre alten Kontrahenten mit dem Messer in den Rücken gestochen haben. Der Verletzte musste mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden. Der Stich hätte möglicherweise auch zum Tod führen können, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Am ersten Verhandlungstag machte der in Untersuchungshaft sitzende Angeklagte keine Angaben zu den Vorwürfen. Mehrere Zeugen konnten sich vor Gericht nicht an Einzelheiten erinnern. "Es wurde sehr viel getrunken, und es war ein großes Gewusel", sagte einer der an der Auseinandersetzung beteiligten Männer, der damals selbst einen Zahn verlor.

Die Anklage stützt sich unter anderem auf eine Videoaufzeichnung, auf der Teile der Auseinandersetzung zu sehen sind. Die Schwurgerichtskammer hat vorerst drei weitere Verhandlungstermine bis Mitte Juli anberaumt.

Quelle: DPA