Merkel will vorerst keine gesetzliche Frauenquote

13. Februar 2016 - 19:02 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt auch angesichts des Koalitionskonflikts eine gesetzlich vorgeschriebene Frauenquote in der deutschen Wirtschaft ab.

"Es wird keine gesetzliche Quote geben", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Dies sei nicht durchsetzbar. Die Kanzlerin wolle der Wirtschaft noch Zeit geben, zu Fortschritten zu kommen.

Dies dürfe aber nicht auf den "Sankt-Nimmerleins-Tag" geschoben werden. Zunächst solle es Gespräche mit der Wirtschaft geben.