Merkel will Freihandelsabkommen mit Japan

Die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan sollen nach dem Willen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Ein solches Abkommen könnte auch für die Exportnation Deutschland von "großer Bedeutung" sein, sagte Merkel nach einem Treffen mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe.

"Das Jahr 2015 wäre ein gutes Jahr." Die Verhandlungen zwischen Brüssel und Tokio kommen seit längerer Zeit nur mühsam voran. Das Abkommen soll deshalb auch Thema bei einem Besuch Abes am 7. Mai in Brüssel sein. Berlin war für den rechtskonservativen Ministerpräsidenten erste Station einer zehntägigen Europa-Reise. Abe ist seit 2009 der erste japanische Regierungschef, der Deutschland besucht. Merkel kündigte für kommendes Jahr eine Japan-Reise sein.