Wissenschaftler haben menschenähnliche Haut gezüchtet

Menschliche Haut aus dem Drucker: Endlich ein Ende für kosmetische Tierversuche?

15. November 2019 - 14:01 Uhr

Die gleichen Eigenschaften wie richtige Haut

Wissenschaftler aus Singapur haben es geschafft, menschliche Haut zu züchten. Sie besteht aus Hautzellen von Spendern und Collagen und wird in einem speziellen Drucker erzeugt - innerhalb von nur einer Minute. Die künstliche Haut hat dieselben chemischen und biologischen Eigenschaften wie die menschliche Haut. Das könnte endlich eine Wende bei Tierversuchen bringen.

Ein Ende für Tierversuche aus der Kosmetik?

Ein Stück Haut in der Größe eines Fingernagels kann innerhalb einer Minute gedruckt werden. Diese kleinen Hautstücke werden dann noch zwei Wochen lang inkubiert und die die Hautzellen vermehren sich. Forscher des Start-Ups "DeNova Sciences" aus Singapur sehen dies als großen Durchbruch.

Dies ist besonders in Hinblick auf Tierversuche in der Kosmetikbranche ein wichtiger Schritt. Diese oft grausamen Methoden könnten somit bald ein endlich Ende haben. Durch die lebensechten Eigenschaften könnten Kosmetik und andere Produkte zukünftig an der künstlichen Haut getestet werden und Tiere müssten dafür nicht mehr leiden.