Menschenrechtler protestieren gegen Putin

13. Februar 2016 - 18:30 Uhr

Bulgarische Menschenrechtler und Ökologen haben Proteste gegen den russischen Regierungschef Wladimir Putin angekündigt. Sie riefen zu einer Demonstration auf, die unmittelbar vor Putins Besuch an diesem Samstag in Sofia stattfinden soll.

Damit fordern Aktivisten mehrerer Verbände "Bulgariens Unabhängigkeit von Putin-Russland". Sie wehren sich gegen eine Beteiligung des früheren Ostblockstaates an bereits geplanten Energieprojekten mit Russland.

Während eines kurzen Arbeitsbesuchs Putins ist die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Bulgarien für das russische South- Stream-Projekt geplant. Zu den Gesprächsthemen mit Ministerpräsident Bojko Borissow dürften auch Verzögerungen beim Bau des Atomkraftwerks Belene an der Donau gehören, das von dem russischen Unternehmen Atomstroiexport errichtet werden soll. Der deutsche Energiekonzern RWE war vor einem Jahr aus dem Projekt ausgestiegen. In Sofia werden auch der Chef des russischen Energiekonzerns Gazprom, Aleksei Miller, und der russische Energieminister Sergej Schmatko erwartet.