10. Juli 2019 - 8:05 Uhr

Torn hinterlässt seine Frau und sechs Kinder

US-Schauspieler Rip Torn (1931-2019) ist am Dienstagnachmittag in seinem Haus in Lakeville, Connecticut, gestorben. Seine Ehefrau, US-Schauspielerin Amy Wright (69), sowie die beiden Töchter Katie Torn und Angelica Page sollen bei ihm gewesen sein. Die traurige Nachricht bestätigte sein Presseagent nun in den USA.

Torn war Emmy-Preisträger und Oscar-Nominierter

In der US-Sitcom "Die Larry Sanders Show" (1992-1998) spielte sich Rip Torn als Produzent "Artie" in die Herzen der Zuschauer. Dafür wurde er 1996 auch mit dem Fernsehpreis Emmy ausgezeichnet. Für seine Rolle in dem Drama "Cross Creek" (1983) wurde Torn immerhin für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

Will Smith nimmt Abschied von seinem ehemaligen Co-Star

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

R.I.P. Rip

Ein Beitrag geteilt von Will Smith (@willsmith) am

Die meisten kennen ihn aus den ersten "Men in Black"-Filmen

Eine seiner bekanntesten Rollen war aber die des "Agent Z"/"MIB Chef Z"/"Zed" in den ersten drei "Men in Black"-Science-Fiction-Komödien mit den Hauptdarstellern Will Smith (50) und Tommy Lee Jones (72). Will Smith nahm bereits mit einem Instagram-Beitrag Abschied von seinem ehemaligen Co-Star.

Woran der Künstler gestorben ist, wurde nicht veröffentlicht. Rip Torn hinterlässt seine dritte Ehefrau (1989-2019) Wright und sechs Kinder aus drei Ehen.

spot on news