16. Dezember 2018 - 19:58 Uhr

First Lady spricht über ihren Einfluss

Jede Regung im Gesicht von Melania Trump wird genau untersucht, gedeutet und bewertet. Die First Lady weiß das und wird sich mit ihrer neuen Frisur daher was gedacht haben. Mit anderer Farbe und neuem Styling überrascht Trump in einem Interview mit einem US-Nachrichtensender. In dem spricht sie ganz offen über ihre Ehe, die Medien und ihren eigenen Einfluss auf den US-Präsidenten. Im Video erfahren Sie, warum aber Melanias Aussehen für Schlagzeilen sorgt.

"Manchmal hört er zu und manchmal nicht"

Sehr ehrlich spricht Melanie Trump über ihren eigenen Einfluss im Weißen Haus. Sie mache immer das, was sie für richtig halte. Auch ihrem Ehemann, dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, folgt sie nicht, ohne auch mal Kontra zu geben. Gerade einige Nachrichten, die Donald Trump auf Twitter verschickt, hält sie für nicht passend. "Ich stimme nicht immer seinem Ton zu. Das sage ich ihm dann auch", sagt die First Lady im Interview mit dem US-Nachrichtensender Fox News. Nicht immer beachtet der US-Präsident aber die Meinung seiner Ehefrau. "Manchmal hört er mir zu und manchmal eben nicht", sagt Trump im Interview am Rande eines Rede vor Soldaten. Vor einem Jahr schaffte es Melania Trump mit ihrem Einfluss sogar, dass Donald Trump die stellvertretende Sicherheitsberaterin feuerte.

Neue Frisur sorgt für Diskussionen

Im Interview geht Melania Trump auch auf die Medienberichterstattung ein. Diese bezeichnet der US-Präsident regelmäßig als "Fake News". Die 48-Jährige wünscht sich, dass sich die Medien weniger mit Klatsch und Tratsch beschäftigen und sich mehr auf Fakten konzentrieren. Aber auch mit diesem Interview bietet Trump wieder viele Möglichkeiten für Gerüchte. Ihre neue Frisur sorgt in den sozialen Medien auf jeden Fall für Diskussionen. Was die Internet-Nutzer sagen, sehen Sie oben im Video.

Melania Trump fühlt sich gemobbt

Melania Trump überrascht Kinder mit Geschenken und Umarmungen
First Lady Melania Trump überrascht Kinder mit Geschenken und Umarmungen
© REUTERS, ALEXANDER DRAGO, AD

Für die First Lady sind solche Schlagzeilen kein Problem. Komiker, Journalisten und Autoren wollten sich eben mit ihrem Namen profilieren, sagt sie im Fox-Interview. "Das Problem ist, dass diese Menschen die Geschichtsbücher schreiben, und dass sie das nicht korrekt machen." Aber auch persönlich fühlt sich Melania Trump wohl angegriffen. In einem früheren Interview bezeichnete sich die First Lady schon einmal als eine der meistgemobbten Personen der Welt.

Melania Trumps harter Weg

First Lady Melania Trump überrascht Kinder mit Geschenken und Umarmungen
Melania Trump überrascht Kinder mit Geschenken und Umarmungen
© REUTERS, ALEXANDER DRAGO, AD

Melania Trump wurde 1970 als Melanija Knavs geboren. Sie wuchs in einer kleinen Stadt in Slowenien auf, bevor sie als Model durchstartete. Mit 25 Jahren zog sie in die USA, wo sie auch ihren späteren Ehemann Donald Trump kennenlernte. "Es ist unglaublich. Wenn ich über meinen Weg nachdenke, von dem Ort wo ich geboren bin, bis heute – das war ein harter Weg", spricht Melania Trump ganz persönlich über ihren Weg. 2006 wurde sie amerikanische Staatsbürgerin. Heute ist sie die First Lady der USA und damit eine der meistbeobachteten Frauen der Welt.