Melania Trump: Protz-Pose auf dem Cover der mexikanischen 'Vanity Fair'

Kritik für Melania-Trump-Cover

Der mexikanische Ableger der 'Vanity Fair' muss gerade heftige Kritik einstecken. Eine mit Juwelen behangene Melania Trump glänzt da in der jüngsten Ausgabe auf der Titelseite. Und das kurz nachdem ihr Ehemann, US-Präsident Donald Trump, mit seinen Mauer-Plänen eine diplomatische Krise zwischen den beiden Ländern ausgelöst hat.

Das Foto, das offenbar von der 'GQ'-Ausgabe vom April 2016 recycelt wurde, zeigt die First Lady, wie sie mit Gabel und Löffel Juwelen wie Spaghetti aus einer Schüssel voller Schmuck zieht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Ein gewagtes Cover in einem Land, in dem viele Menschen in Armut leben. In der Februar-Ausgabe des mexikanischen Magazins soll es auch ein langes Interview mit Melania Trump geben, das laut 'Guardian' ebenfalls im vergangenen Jahr in der 'GQ' zu lesen war. Zudem soll über Melanias Pläne berichtet werden, wie sie sich zur neuen Jackie Kennedy machen wolle. Einen Gefallen haben sich die Verantwortlichen damit aber wohl kaum getan, vor allem in den sozialen Medien hagelt es Kritik für die Entscheidung, die Trumps derart zu feiern ...

spot on news