Mel B über ihre Drogenkrise: Das "Spice Girl" brauchte Kokain, um aus dem Bett zu kommen

Spice Girl spricht über ihre Drogenkrise

Das "Spice Girl" Mel B hat harte Zeiten hinter sich. Während ihrer Ehe mit dem Musikproduzenten Stephen Belafonte (43) rutschte sie immer mehr in die Drogenabhängigkeit ab. Auch von mehreren Selbstmordversuchen war immer wieder die Rede. Ende 2017 folgte dann die Scheidung, im August 2018 ließ sie sich in eine Entzugsklinik einweisen. Diese massiven Probleme aus den letzten Jahren thematisiert Melanie Brown, so ihr bürgerlicher Name, jetzt auch in ihre Autobiografie "Brutally Honest" (zu Deutsch: "Brutal ehrlich"), die Ende November erscheinen wird.

Die britische Boulevardzeitung "The Sun" zitiert bereits vorab einige Passagen aus dem Werk, die Erschreckendes zutage bringen. So habe Mel B während ihrer Zeit als Jurorin bei "The X Factor" bis zu sechs Mal täglich Kokain konsumiert. Die 43-Jährige sei so abhängig gewesen, dass sie vor den Dreharbeiten bereits Drogen nehmen musste, um überhaupt aus dem Bett zu kommen: "Ich war eine traurige, erbärmliche Person. Ich war außer Kontrolle." Sie habe zu Gott gebetet und sich bei ihm für die Drogen entschuldigt. Ihr einziges Ziel sei es gewesen, irgendwie durch den Tag zu kommen.

spot on news