Mehrere Flüchtlinge sind bei der Ankunft ihres Bootes im süditalienischen Brindisi ums Leben gekommen. Die Rettungsmannschaften bargen mindestens drei Tote, Augenzeugen sprachen von etwa zehn Todesopfern, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. An Bord des Segelschiffes sollen etwa 60 Menschen gewesen sein. Eine Reihe von Flüchtlingen wurden bei bewegter See aus dem Wasser gerettet, hieß es. In welchem nordafrikanischen Land die Migranten aufgebrochen waren, um den europäischen Süden zu erreichen, war zunächst unklar.