Mehrere Straftaten bei Dortmundspiel gegen Besiktas Istanbul

Fans von Besiktas stehen auf der Tribüne und zünden Pyrotechnik. Foto: Bernd Thissen/dpa
Fans von Besiktas stehen auf der Tribüne und zünden Pyrotechnik. Foto: Bernd Thissen/dpa
© deutsche presse agentur

08. Dezember 2021 - 7:00 Uhr

Dortmund (dpa) - Beim Champions-League-Heimspiel der Borussia Dortmund gegen Besiktas Istanbul hat die Polizei mehrere Straftaten registriert. So hätten etwa mehrere Anhänger des Istanbuler Fußballclubs Pyrotechnik in der Stadt und im Stadion gezündet, teilte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch mit. Daraufhin leitete die Polizei Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz ein.

Ein Autofahrer sei zudem an einer Sperrstelle auf einen Polizisten zugesteuert, der zur Seite sprang um nicht vom Auto erfasst zu werden. Die Polizei verfolgte das Auto des 27-Jährigen. Dieser stieg aus und ging aggressiv auf die Beamten zu. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam.

Die Polizei sei nach eigenen Angaben für den Einsatz am Dienstagabend gut vorbereitet gewesen. "Für einige Fans wird der Besuch in Dortmund also ein Nachspiel haben." Die große Mehrheit der 15.000 Fußballfans habe sich allerdings absolut friedlich verhalten, hieß es weiter.

© dpa-infocom, dpa:211208-99-297744/2

Quelle: DPA