„Ich bin froh, dass er geschnappt wurde“

Mehrere Mädchen in Düsseldorf belästigt - Polizei nimmt Mann fest

© dpa, Malte Christians

20. September 2019 - 17:10 Uhr

Er wurde festgenommen, als er eine Zehnjährige ansprach

In Düsseldorf soll ein 25-Jähriger mehrere Mädchen bedrängt und belästigt haben. Die Polizei nahm den Mann am 10. September fest, nachdem er wieder ein Mädchen angesprochen haben soll. Die Zehnjährige hatte ihren Haustürschlüssel vergessen. Der Arbeitslose bemerkte das Kind und holte ihm ein Eis. Eine aufmerksame Nachbarin beobachtete die Szene. Als der Mann mit dem Eis zurückkam, wartete bereits die Polizei auf ihn.

Vater der Zehnjährigen im Interview

RTL-Reporter Valerio Magno hat mit dem Vater des Mädchens gesprochen. Er möchte anonym bleiben. Dass ausgerechnet seine Tochter beinahe Opfer des mutmaßlichen Sexualstraftäters wurde, ist für ihn besonders schwer zu ertragen. Nachdem mehrere Mädchen in der Nachbarschaft von einem Mann belästigt wurden, verteilte er Warnzettel in der Nachbarschaft, erklärt der Vater im RTL.de-Interview.

Die ersten Übergriffe passierten schon im Januar. Mindestens vier Mädchen soll sich der Mann in sexueller Absicht genähert und in Hausflure gedrängt haben. Eine Neunjährige wurde sogar in einer Wohnung überfallen und gewürgt. Weil alle Kinder sich heftig wehrten oder Erwachsene eingriffen, konnte in allen Fällen das Schlimmste verhindert werden.

Als der 25-Jährige dann die Zehnjährige ansprach, konnten die Ermittler ihn endlich festnehmen. "Ich bin froh, dass er geschnappt wurde", sagt der Vater des Mädchens. Er wüsste gerne, wer der Mann ist, ob er in der Nachbarschaft wohnt und ob er sich weiter Sorgen um seine Tochter machen muss. "Mir fehlt ein Name und ein Foto", erklärt er. "Meine Tochter hatte sich vergangenen Donnerstag noch einmal Fotos bei der Polizei angesehen und ihn dann erkannt. Ich durfte da nicht dabei sein."

Tochter ist nach dem Vorfall in Therapie

Der mutmaßliche Täter schweigt zu den Vorwürfen. Eine Speichelprobe im Landeskriminalamt ergab, dass der 25-Jährige an mindestens zwei früheren Tatorten gewesen sein musste. Dort hatte die Polizei DNA-Spuren des Gesuchten sichergestellt. Die Neunjährige, die er in der Wohnung überfallen hatte, erkannte ihn außerdem eindeutig wieder. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl wegen Sozialleistungsbetrugs in Höhe von 2.400 Euro vor. Jetzt wird er sich außerdem noch wegen versuchten Kindesmissbrauchs verantworten müssen.

Der Vater der Zehnjährigen hofft jetzt, dass er und seine Familie mit dem schockierenden Erlebnis abschließen können. "Meiner Tochter geht es gut", erzählt er dem RTL-Reporter. "Seit dem Vorfall ist sie aber in Therapie und wir wissen nicht, wie lange noch".