Mehr Kurzarbeit wegen Corona: Reallöhne in NRW sinken

15. September 2020 - 9:30 Uhr

Der coronabedingte Anstieg der Kurzarbeit hat die Reallöhne in Nordrhein-Westfalen im zweiten Quartal sinken lassen. Der Bruttomonatsverdienst der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer lag - bereinigt um den Anstieg der Verbraucherpreise - 4,3 Prozent niedriger als in den Vergleichsmonaten April bis Juni 2019. Das berichtete das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf. Die Verbraucherpreise seien nur moderat um 0,7 Prozent gestiegen. "Die niedrigeren Reallöhne im zweiten Quartal 2020 sind maßgeblich von den Einschränkungen durch den Shutdown im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie beeinflusst", hieß es.

Quelle: DPA