Mehr Kindergeld, höhere Freibeträge: Schäuble will Familien stärker entlasten

08. September 2017 - 14:05 Uhr

25 Euro Kindergeld zusätzlich pro Monat – das macht jährlich 300 Euro mehr in der Familienkasse

Sicher ist es kein Zufall, dass diese Ankündigung in die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes fällt: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble möchte Familien um jährlich acht Milliarden Euro entlasten. Das sagte der CDU-Politiker der 'Rheinischen Post'.

Zwei Schritte bis Ende der kommenden Legislaturperiode

Ab dem 1. Januar 2016 wird das Kindergeld um monatlich zwei Euro erhöht. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Im ersten Schritt soll das Kindergeld um 25 Euro monatlich steigen.
© DPA

Es sind gute Nachrichten für Familien, die Wolfgang Schäuble da im Zeitungsinterview verkündet: "Wir wollen das Kindergeld um 25 Euro pro Monat erhöhen, das sind 300 Euro im Jahr. Der Kinderfreibetrag soll entsprechend angehoben werden."

Damit solle erreicht werden, dass das steuerfreie Existenzminimum für Kinder genauso hoch ist wie für Erwachsene. "Der erste Schritt soll gleich zu Beginn der Legislaturperiode kommen, also möglichst schon 2018. Der zweite Schritt soll bis zum Ende der Wahlperiode erfolgen."