Mehr Geld oder mehr Urlaub - was ist Arbeitnehmern wichtiger?

12. Juli 2017 - 20:47 Uhr

Bahnmitarbeiter hatten die Wahl

Stellen Sie Sich vor, Ihr Arbeitgeber stellt Sie vor die Wahl: Mehr Urlaub oder mehr Gehalt. Wofür würden Sie Sich entscheiden? Rund 130.000 Bahnmitarbeiter standen genau vor dieser Frage. Die Mehrheit wählte mehr Freizeit.

Der neue Tarif, auf den sich die Bahn und die Gewerkschaften EVG und GdL geeinigt hatten, sieht vor, dass sich die Beschäftigten zwischen sechs zusätzlichen Urlaubstagen im Jahr, einer kürzeren Wochenarbeitszeit oder 2,62 Prozent mehr Geld entscheiden konnten. Mehr als jeder zweite hat sich inzwischen für die sechs zusätzlichen freien Tage entschieden.

Mehr auf dem Konto oder mehr selbstbestimmte Zeit

Denn vielen ist mehr Gehalt gar nicht so wichtig. Den meisten Bahnmitarbeitern scheint mehr Zeit für ihr Privatleben wichtiger zu sein. "Das Votum der Beschäftigten ist eine deutliche Entscheidung für mehr freie selbstbestimmte Zeit", sagte die stellvertretende EVG-Vorsitzende Regina Rusch-Ziemba.

Die Bahn müsse nun rund 3.000 neue Mitarbeiter einstellen, damit keine größere Belastung für die Mitarbeiter entsteht, wenn die Kollegen öfter und länger im Urlaub sind, forderte die EVG. Die Bahn kündigte an, in den einzelnen Betrieben genau zu prüfen, ob Neueinstellungen nötig seien. "Wir werden selbstverständlich dort, wo erforderlich, zusätzliche Mitarbeiter einstellen", sagte Sigrid Heudorf von der Deutschen Bahn.

Mehrheit der Deutschen will mehr Geld

Die Mehrheit der Deutschen sieht das etwas anders: 61 Prozent der Befragten würden sich laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL für mehr Geld entscheiden, wenn sie von ihrem Arbeitgeber vor die Wahl gestellt würden. Besonders die Männer scheinen Geld wichtiger zu finden, als Urlaub. 69 Prozent würden lieber mehr verdienen. Bei den Frauen sind es nur 53 Prozent.

Je nach Lebenslage fällt die Entscheidung unterschiedlich aus. Bei der Bahn haben sich vor allem jüngere Mitarbeiter für mehr Geld entschieden. Wer auf ein Auto oder eine Wohnung spart, freut sich eher über ein paar Euro mehr auf dem Konto, als jemand, der sich die wichtigsten Wünsche schon erfüllt hat. Was das angeht müssen Arbeitgeber sich in Zukunft mehr an die Interessen der Belegschaft anpassen, meinen Experten. "Die Unternehmen müssen sich anpassen, sie müssen flexibler werden, was ihre Arbeitszeitmodelle angeht", meint Werner Eichhorst vom Institut. Die Deutsche Bahn hat vorgemacht, wie es geht.