Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Mehr Geld für Weiterbildung von Arbeitslosen gefordert

© dpa, Julian Stratenschulte

24. Juli 2015 - 14:28 Uhr

"Das ist einfach beschämend"

Der Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (BBB) hat von der Arbeitsagentur mehr Investitionen in Weiterbildungen gefordert. Etwa 1,3 Millionen Arbeitslose hätten 2014 keine abgeschlossene Berufsausbildung gehabt, teilte der Verband mit. Doch nur 316.000 Menschen nahmen im vergangenen Jahr an einer von der Bundesagentur für Arbeit (BA) und den Jobcentern geförderten beruflichen Weiterbildung teil.

"Bei diesen Zahlen kann von einem hohen Stellenwert der Weiterbildung keine Rede sein", sagte der BBB-Vorsitzende Thiemo Fojkar in Berlin. Die BA müsse vor allem mehr in abschlussorientierte Weiterbildungen (Umschulungen) investieren. Laut BA-Statistik machten davon 49.000 Menschen Gebrauch, darunter 5600 Langzeitarbeitslose. "Das ist einfach beschämend", so Fojkar.

Eine Sprecherin der Bundesagentur wies die Vorwürfe zurück. Weiterbildung habe für die BA sehr wohl einen hohen Stellenwert. Doch vor allem die langwierigen Umschulungen seien sehr teuer und viele Teilnehmer brächen die Maßnahmen vorzeitig ab. Daher müsse stets abgewogen werden, für wen eine Umschulung wirklich sinnvoll sei.

Auch interessant