Mehr als 500 Migranten erreichen Italien - Übervolle Zentren

12. Februar 2016 - 8:04 Uhr

Begünstigt von der Schönwetterlage im Mittelmeerraum erreichen derzeit täglich mehrere Boote mit Migranten Italien. Ein Boot mit mehr als 330 Flüchtlingen, darunter 64 Frauen, wurde in der Nacht von der Küstenwache vor Porto Empedocle in Sizilien gesichtet und nach Italien begleitet.

An der Ostküste der Insel kam derweil ein in Nordafrika aufgebrochenes Boot mit etwa 50 Migranten an, die angaben, aus Syrien zu stammen. Vor der Insel Lampedusa half ein Marineschiff 150 Flüchtlingen in prekärer Verfassung. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Der unablässige Migrantenzustrom sorgt für übervolle Aufnahmezentren.