Erstmals separat erfasst

Mehr als 1.000 Messerdelikte in Hamburg seit Jahresbeginn

Knife crime figures
© picture alliance / empics, Katie Collins, Dok5

17. Oktober 2019 - 9:38 Uhr

Noch kein Vergleich möglich

Diese Zahlen sind beängstigend;: In den ersten neun Monaten des Jahres hat die Hamburger Polizei 1.025 Messerdelikte in der Hansestadt registriert. In 712 Fällen drohten die Täter mit einem Messer, in 312 Fällen wurde die Waffe eingesetzt. Diese Zahlen nannte der Senat in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Dennis Gladiator.

Messerattacken werden in Deutschland nicht einheitlich erfasst

Seit dem 1. Januar werden Delikte mit dem Tatmittel Messer gesondert erfasst. Vergleichszahlen gibt es daher noch nicht.

Für das Jahr 2018 weist die Hamburger Kriminalstatistik im Bereich Gewaltkriminalität 7.670 Taten aus. Darunter fallen verschiedene Delikte wie Mord und Totschlag, gefährliche und schwere Körperverletzung, Raub und Vergewaltigung.

Bundesweit gibt es bisher keine einheitliche statistische Erfassung von Messerattacken. Mehrere spektakuläre Taten erregten Aufsehen. So erstach im April 2018 ein Mann sein Kind und die von ihm getrennte Mutter