RTL News>Royals>

Meghan und Harry: Deshalb mussten wir so lange auf ihre Weihnachtskarte warten

Royales Kalkül?

Meghan und Harry: Deshalb mussten wir so lange auf ihre Weihnachtskarte warten

Spielten Meghan und Harry nur ein Spielchen mit der Presse?

Es ist eine schöne, lieb gewonnene Tradition der Königshäuser: Im Dezember veröffentlichen die Royals in ganz Europa Karten und Fotos, um ihren Fans und Untertanen ein besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen. Dazu gibt es immer schöne Familienfotos – quasi einen Einblick in den adeligen Kreis der Liebsten. Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (37) schienen es damit aber so gar nicht eilig zu haben dieses Jahr. Aus gutem Grund, wie ein Blick ins vergangene Jahr zeigt.

Eine royale Tradition

In Schweden überbrachten dieses Jahr die Kinder von Kronprinzessin Victoria (44) die Weihnachtsgrüße. Via Instagram gab es einen vorweihnachtlichen Gruß von Prinzessin Estelle (9) und Prinz Oscar (5) aus der Schlosskirche in Stockholm. Und auch die norwegischen Nachbarn schickten schon einige Tage vor dem Heiligen Abend ein Familienfoto an ihre Follower.

In Großbritannien, also Prinz Harrys alter Heimat, legten sein Vater, Prinz Charles (73), und dessen Frau, Herzogin Camilla (74) mit einem sehr ungewöhnlichen Weihnachtsgruß vor. Ein Foto zeigt die beiden in einer äußerst ungewöhnlichen und sehr intimen Situation – eine Körpersprachen-Expertin hat das mal zur Analyse unter die Lupe genommen. Harrys großer Bruder, Prinz William, und dessen Frau, Herzogin Kate (beide 39), veröffentlichten ihre Karte auch schon gut zehn Tage vor den Feiertagen auf Instagram. Ihr süßes Foto mit den Kids George (8), Charlotte (6) und Louis (3) verzückte rasch die Internet-Gemeinschaft.

Harry und Meghan brechen mit dieser Tradition – Wieso tun sie das?

Steckt dahinter pures Kalkül?

FILE - Meghan Markle and Prince Harry pose for pictures after visiting the observatory in One World Trade in New York, Thursday, Sept. 23, 2021. The Duchess of Sussex on Thursday, Dec. 2, 2021, won the latest stage in her long-running privacy lawsuit
Herzogin Meghan und Prinz Harry leben seit über einem Jahr in den USA - fernab der britischen Klatschblätter.
SW, AP, Seth Wenig

Schon in den letzten zwei Jahren fiel auf: Meghans und Harrys Weihnachtsgrüße kamen außerordentlich spät. Um genau zu sein gegen Abend des 23. Dezembers. Also wirklich kurz vor knapp! Das lange Warten hat sich für die royalen Fans aber so oder so gelohnt: Belohnt wurden sie vor zwei Jahren etwa mit einem süßen Foto von Archie (2). Letztes Jahr gab es etwas Gezeichnetes. Und dieses Jahr den Hammer: Einen ersten Blick auf Töchterchen Lilibet Diana, die vor sechs Monaten auf die Welt kam – das gibt’s oben im Video.

Die späte Veröffentlichung sei aber von langer Hand geplant und durchdacht worden. Denn Meghan und Harry stehen auf Kriegsfuß mit der britischen Presse. Und am Abend des 23. Dezembers sind die schon durch und im Weihnachtsurlaub. Die nächste gedruckte Ausgabe gibt es dann erst einige Tage später. Und bis dahin ist die Neuigkeit über die Weihnachtskarte schon längst vergessen. Ganz schön durchtrieben, die beiden! Aber dank Online-Berichterstattung erreichen die Fotos und Grüße ihre Fans auch so rechtzeitig zum Fest. (vne)