Ernüchternder Besuch in London

Darum sollen Herzogin Meghan und Prinz Harry vorzeitig abgereist sein

Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen aus einem bestimmten Grund vorzeitig aus England abgereist sein.
Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen aus einem bestimmten Grund vorzeitig aus England abgereist sein.
www.imago-images.de, IMAGO/PPE

Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) sind zurück in den USA. Ihr mit Spannung erwarteter Besuch zum 70. Thronjubiläum von Queen Elisabeth II. (96) nimmt damit offiziell ein Ende. Die britische Boulevard-Presse zieht nun ein ernüchterndes Fazit. Denn die royalen Aussteiger sollen aus einem bestimmten Grund vorzeitig aus London abgereist sein . Angeblich will sich Prinz Harry nicht an eine Rolle in der zweiten Reihe gewöhnen. Und Herzogin Meghan? Auch die soll ihre Problemchen bei ihrem Besuch in London gehabt haben…

+++ Lesetipp: Harry und Meghan – erstes Wiedersehen mit der Familie nach dem Skandal-Interview +++

Abreise vor dem Ende des Thronjubiläums

Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden nach ihrer Landung auf amerikanischem Boden bereits gesichtet. Vom Rollfeld ging es für die Ex-Royals direkt in einen Wagen nach Hause zu ihrer Villa in Monterey. Berichten zufolge verließ das Paar das Vereinigte Königreich vor dem Abschluss der letzten Veranstaltungen zum 70-jährigen Thronjubiläum der Queen. Als das extravagante Finale - der 17 Millionen Euro teure Jubiläumsumzug - am Sonntag (5. Juni) vor dem Buckingham Palast begann, waren die Sussexes mit ihren beiden Kindern, Archie (3) und Lillibet (1) bereits über alle Berge. Nach ihrer Abreise aus dem Frogmore Cottage sollen sie bereits um 13:30 von der Landebahn des Flughafens Farnborough abgehoben sein.

Im Video: Meghan und Harrys Auftritt beim Dankesgottesdienst

Hier steigen Harry und Meghan aus dem Auto Thronjubiläum der Queen
00:50 min
Thronjubiläum der Queen
Hier steigen Harry und Meghan aus dem Auto

30 weitere Videos

Meghan soll Kate extra nicht angeguckt haben

Der rasche Abgang des Paares kam zu einem Zeitpunkt, an dem Experten des britischen „Mirror“ behaupten, Harry habe Schwierigkeiten, seine neue Rolle als "König in der zweiten Reihe" zu akzeptieren. Blieb aus diesem Grund auch die erhoffte Annäherung mit Prinz William aus? Zwar sah man Harry und Meghan freudestrahlend vor der St. Paul’s Kathedrale in London, doch neue Bilder für das Familienalbum waren bei dieser Reise wohl rar gesät.

Den royalen Fans entging nicht, wie die Mama von Archie und Lilibet ihren Kopf demonstrativ abwandte, als Herzogin Kate beim Dankesgottesdienst an ihr vorbei lief. Meghan habe sich geweigert, ihre Schwägerin, der sie in ihrem Enthüllungsinterview Vorwürfe machte , überhaupt anzusehen. Die „offensichtliche“ Brüskierung beim Gottesdienst könnte ein Indiz dafür sein, dass die zwei Ehefrauen der Prinzen nach den Strapazen des „Megxits“ wohl nicht mehr zueinander gefunden haben. (lkr)