In einer Studie wurde nachgerechnet

Meghan, Harry, Kate und Co. – So viel würden die britischen Royals ohne ihren Sonderstatus verdienen

Commonwealth Day 2019: Herzogin Kate, Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Meghan in Westminster Abbey, Lodnon.
Commonwealth Day 2019: Herzogin Kate, Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Meghan in Westminster Abbey, Lodnon.
picture alliance

Herzogin Meghan würde am meisten verdienen

Über die britischen Royals wird gerne spekuliert. Wünscht sich Herzogin Kate (37) noch ein Kind, haben sich Herzogin Meghan (38) und Kate wieder versöhnt, war Meghans emotionales Interview kalter Kalkül? Ständig gibt es neue Schlagzeilen über die reiche Königsfamilie. Nun hat eine Studie auf spekulative Weise nachgerechnet, was sich bestimmt viele Briten schon immer gefragt haben: „The Knowledge Academy“ gibt die Antwort darauf, wieviel die Royals verdienen würden, wenn sie in ihren früheren Jobs arbeiten und nicht nach ihrem Sonderstatus bezahlt würden. Wenn man sich die Werdegänge von Herzogin Kate, Herzogin Meghan, Prinz Harry (35) und Prinz William (37) in Erinnerung ruft, dann kommt es wenig überraschend, dass Meghan die Liste anführt. Sie ist ihren royalen Familienmitgliedern um mehrere hunderttausende Pfund voraus.

So viel würde Herzogin Kate mit ihrem Studium-Abschluss verdienen

Als erfolgreiche Schauspielerin, die mit ihrer Rolle in „Suits“ sogar international bekannt geworden ist, würde Herzogin Meghan rund 350.000 Pfund pro Jahr mit nach Hause bringen. Die Studie hat den Wert auf der Grundlage berechnet, dass Meghan weiterhin erfolgreich schauspielern würde.

Herzogin Kate verdiene rund 327.000 Pfund weniger als ihre Schwägerin. Die Studie geht davon aus, dass Kate ohne ihren royalen Glücksgriff bei der Liebessuche im britischen Marketing arbeiten würde. In dem Beruf würde sie ungefähr 23.000 Pfund jährlich machen.

21.000 Pfund für Prinz Harry und Prinz William

„The Knowledge Academy“ vernachlässigt Harrys und Williams Rollen im britischen Militär, in dem Harry ungefähr 32.000 Pfund und William grob 52.000 Pfund verdient hatten. Stattdessen berechnet die Studie das Gehalt, das beide aufgrund ihrer Arbeit in ihrer Stiftung verdienen würden. Mit ihrem Engagement kämen die Prinzen auf 21.000 Pfund pro Kopf.

Im Video: Haben Herzogin Meghan und Prinz Harry die Queen verärgert?

Queen Elizabeth II entfernt Meghan und Harry von ihrem Tisch Die Queen entfernt Meghan und Harry
00:35 min
Die Queen entfernt Meghan und Harry
Queen Elizabeth II entfernt Meghan und Harry von ihrem Tisch

30 weitere Videos

Kleine Rente für Queen Elizabeth II.

Studiert ist die Queen nicht, doch dafür hat sie sich in ihren Jahrzehnten als Königin Erfahrungen in Sachen Diplomatie angeeignet. Würde sie also als Diplomatin tätig sein, so verdiene Elizabeth II. rund 85.000 Pfund. Geht man jedoch davon aus, dass sie mit ihren 93 Jahren eine durchschnittliche britische Rente ausgezahlt bekäme, so würde sie mit 168 Pfund pro Woche auskommen müssen. Glück gehabt, Elizabeth! Und auch die anderen Royals würden ihr Leben als Prinzen und Herzoginnen sicherlich nicht für normale Jobs eintauschen wollen - egal, wie viele Schlagzeilen sie aktuell ertragen müssen.