Mega-Fight Klitschko vs. Haye in Hamburg

Steigen am 2. Juli in Hamburg in den Boxring: Wladimir Klitschko und David Haye.
Steigen am 2. Juli in Hamburg in den Boxring: Wladimir Klitschko und David Haye.
© dpa, Franz-Peter Tschauner

13. Februar 2016 - 17:56 Uhr

Die Würfel sind gefallen: Der Megafight zwischen Wladimir Klitschko und David Haye steigt am 2. Juli in Hamburg. Den Titelvereinigungskampf werden 50.000 Zuschauer in der HSV-Arena sowie Millionen an den TV-Geräten verfolgen.

"Ich freue mich, dass ein Klitschko-Kampf gegen David Haye endlich zustande kommt. Es ist der Traum meines Bruders und mir, alle vier Titel in der Familie zu vereinen. Diese einmalige Chance werde ich mir nicht nehmen lassen", sagte der amtierende IBF-, WBO- und IBO-Schwergewichtsweltmeister: "Haye hat gegen uns ja schon zweimal gekniffen und klopft schon wieder große Sprüche." Endlich sei es soweit, "die Fäuste sprechen zu lassen", so Klitschko.

Der letzte Vereinigungskampf im Schwergewicht fand im Februar 2008 im Madison Square Garden in New York statt, als Wladimir Klitschko als IBF- und IBO-Schwergewichtsweltmeister Sultan Ibragimov, Titelträger des Verbandes WBO, klar nach Punkten besiegte. Gegen Haye bestreitet Klitschko seinen 19. WM-Kampf. Der Profirekord des Olympiasiegers von 1996 steht bei 55 Siegen, davon 49 vorzeitig und 3 Niederlagen.

"Seit ich ins Schwergewicht gewechselt bin, war klar, dass dieser Kampf eines Tages kommen wird", freut sich Haye auf das Duell und tönt: "Genauso klar ist auch das Ergebnis: Ich werde ihn vernichtend schlagen und die Ära Klitschko ein für allemal beenden."

'The Hayemaker' hat sich 2009 den Schwergewichtsweltmeistertitel der WBA durch einen Sieg gegen den Russen Nikolay Valuev geholt. Seitdem hat der Engländer den Titel zweimal erfolgreich verteidigt. Zuvor war er der überragende Mann im Cruisergewicht und vereinigte alle wichtigen WM-Titel. Hayes beeindruckende Profibilanz liegt bei 25 Siegen, davon 23 durch K.o., bei nur einer Niederlage.

Wladimir freut sich auf Hamburg

Bernd Bönte, Manager der Klitschkos, ist sehr froh, "dass wir nach äußerst schwierigen und langwierigen Verhandlungen den Fans weltweit nun den Kampf bieten können, den alle sehen wollen". Der Kampf werde ein Event, auf das die gesamte Sportwelt schauen wird, so Bönte.

Wladimir Klitschko freut sich riesig auf sein Wiedersehen mit Hamburg. "Ich werde bereit sein, auf diesen Abend habe ich seit zwei Jahren gewartet. Hamburg als Austragungsort für meine Abrechnung mit Haye macht das Ganze noch schöner", sagte der WBO- und IBF-Weltmeister.

Klitschkos Duell gegen WBA-Champion Haye soll 25 Millionen Euro an TV-Geldern und Ticket-Erlösen bringen. In Deutschland wird RTL diesen Kampf live und exklusiv übertragen, in Großbritannien ist BSkyB der TV Partner. Dort wird der Kampf im Pay-Per-View Verfahren ausgestrahlt.